Das Kieler Wundsymposium am 04.03.2020 findet nicht statt!

Das Kieler Wundsymposium am 04.03.2020 findet nicht statt!

Absagen von Dozent*inn*en und Teilnehmer*inn*en

Aktuell haben wir mit Absagen von Dozentinnen und Teilnehmerinnen zu kämpfen. Grund dafür ist die Coronavirus-Epidemie.

Während einige Dozentinnen wegen des Beginns der Epidemie in Deutschland aktuell an ihrem Arbeitsplatz nicht abkömmlich sind, haben viele, die sich zur Veranstaltung angemeldet haben, Bedenken eine größere Veranstaltung zu besuchen.

SARSCov-2: Wir alle tragen Verantwortung

Das können wir gut nachvollziehen. Viele von uns arbeiten schließlich mit Menschen, deren Gesundheit stark beeinträchtigt ist. Wir tragen Verantwortung und sollten daher alles dafür tun, dass wir gesund bleiben, um unsere Patientinnen nicht zu gefährden.

Schweren Herzens sagen wir die Veranstaltung nunmehr ab.

Neuer Termin: 03.03.2021!

Liebe Grüße
von eurem und Ihrem Veranstaltungsteam

10. Kieler Wundsymposium 2018: „Jubiläumsveranstaltung“

10. Kieler Wundsymposium 2018: „Jubiläumsveranstaltung“

Im 10. Jahr haben wir die Teilnehmer auf eine “Reise” durch 10 Jahre Kieler Wundsymposium mitgenommen. Dabei waren bekannte aber auch neue Referenten. Und zudem gab es wieder vieles zum aktuellen Stand der Wissenschaft und der Wundbehandlung.

Das war das Jubiläumsprogramm

  1. Hautpflege – aber nicht alles ist geeignet
    Werner Sellmer, Fachapotheker für Klinische Pharmazie, Vorstand des Wundzentrums Hamburg e.V.
  2. Plastische chirurgische Techniken der Versorgung von Wunden
    Prof. Dr. Peter Mailänder, Leiter der Klinik für plastische Chirurgie, UKSH, Campus Lübeck
  3. Die Melodie des Wundschmerz erkennen, verstehen und behandeln
    Thomas Bonkowski, Pflegerische Leitung Klinik u. Poliklinik für Chirurgie Uniklinikum Regensburg
  4. Biofilm – eine schrecklich nette Multikulti WG
    Anke Bültemann, Pflegeexpertin chronische Wunde, im Vorstand der Initiative Chronische Wunden e.V.
    PD Dr. Gunnar Riepe, Chefarzt des Zentrums für Gefäßmedizin und Wundbehandlung am Stiftungsklinikum Mittelrhein in Boppard und Koblenz
  5. Diabetisches Fußsyndrom von der Leitlinie bis zum Leibesinselschwund
    Dr. Alexander Risse, Städtische Kliniken Dortmund, Med. Klinik Nord
  6. Gefäßmedizinische Maßnahmen zugunsten der arteriellen Zirkulation
    Dr. Alexander Fröschl, FA Chirurgie und Gefäßchirurgie, OA Krankenhaus Hietzing, Wien

Das WUNDmanagement (12. Jahrgang | 3/2018) berichtete:

Thumbnail vom Beitrag. Klick öffnet PDF im neuen Tab
WUNDmanagement (12. Jahrgang | 3/2018), Download öffnet im neuen Tab

(Foto: Das Organisationsteam des Kieler Symposiums wird für die mit Blumen und Geschenken geehrt. Von links: Manfred Winkler, Birte Weiß, Manja Reinhardt, Frau Dr. Frauke Timm, Verena Wulf, Bettina Meier und Sabine Schmidt.)

9. Kieler Wundsymposium: “Über den Wundrand geschaut”

9. Kieler Wundsymposium: “Über den Wundrand geschaut”

Unsere Gesellschaft verändert sich stetig und so haben wir beim 9. Kieler Wundsymposium einmal über den Wundrand hinaus geschaut. Eine Auswahl an interessanten Vorträgen zu unterschiedlichen Themen erwartete die Teilnehmer.

Unter anderem ging es dabei um Wundversorgung bei Drogenabhängigen, kulturelle Unterschiede im Umgang mit Wunden und Verletzungen, seltene Wunden und Wundversorgung in Krisengebieten. Daneben haben wir aber auch den humorvollen Aspekt unserer Arbeit nicht vergessen.

Das Programm 2017 im Einzelnen

  1. Die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen
    Dr. med. Katharina Herberger, Oberärztin Dermatologie und Venerologie, Comprehensive Wound Center (CWC), Universitätsklinikum Eppendorf
  2. Wundversorgung in Asien
    Dr. med. Karl-Christian Münter, Facharzt für Allgemeinmedizin, Phlebologie, Gemeinschaftspraxis Hamburg Bramfeld, 1. Vorsitzender Wundzentrum Hamburg e.V., Mitglied im Vorstand der ICW
  3. Wundversorgung bei Drogenabhängigen
    Christine Förster, Pflegetherapeutin Wunde ICW, Krankenschwester, Fixpunkt e.V., Berlin
  4. Beikonsum, Fallbeispiel
    Jürgen Elis, Facharzt für Allgemeinmedizin, Neumünster;
    Birte Weiß, Altenpflegerin, Pflegetherapeutin Wunde ICW, Wundpflege, Mühbrook
  5. Wundversorgung in anderen Kulturkreisen
    Zeynep Babagadi-Hardt, Krankenschwester, Geschäftsführung/Pflegedienstleitung M.Sc. Wound Care Management, Meisterin der Pflege, Wundexpertin ICW, Beiratsmitglied der ICW die Pflegezentrale, Duisburg
  6. Wundversorgung und Pflege unter schwierigen Bedingungen. Ein Bericht von Ärzte ohne Grenzen e.V.
    Amadeus von der Oelsnitz, Krankenpfleger, Drogenhilfezentrum „Drob Inn“, Hamburg
  7. Humorvoll arbeiten und leben
    Matthias Prehm, Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege, Humorpille, Lauenburg